Vom Eigenheim zum Hochhaus – ein großer Moment für uns alle! Am 27.11.2017 durchschnitt unser Gründer und CTO Jens Struckmeier gemeinsam mit Co-Founder und CEO Nicolas Röhrs voller Stolz das –  wie sollte es anders auch sein – grüne Band zur Einweihung unseres neuen Rechenzentrums im 110 Meter hohen Eurotheum in Frankfurt. Unter dem Motto „The Future of Compute“ feierten wir diesen aufregenden Moment mit insgesamt 100 geladenen Gästen und hochkarätigen Rednern. Das blieb natürlich nicht unbemerkt: Neben der WirtschaftsWoche berichtete u. a. auch die FAZ und die hessenschau über unsere Eröffnungsfeier.

  • Nicolas Röhrs und Jens Struckmeier durchschneiden das Eröffnungsband

„Projekte wie das im Eurotheum sind zwingend notwendig, wenn wir Frankfurt als attraktiven Standort für Rechenzentren bewahren und gleichzeitig die gesetzten Klimaschutzziele erreichen wollen“, sagte Max Weber, Klimaschutzmanager des Energiereferats der Stadt Frankfurt am Main und Speaker auf unserer Housewarming Party. Dabei bezieht er sich auf den Masterplan 100% der Stadt Frankfurt: bis 2050 will die Mainmetropole zu 100% auf erneuerbare Energien umsteigen. Wir als ehemaliges Startup freuen uns natürlich sehr, mit unserer grünen Technologie zu diesem Leuchtturm-Projekt beitragen zu können. Auch die Redner Frank Zachmann, Vorstandsvorsitzender des Digital Hub FrankfurtRheinMain e.V., und Detlev Osterloh, Geschäftsführer Innovation und Umwelt der IHK Frankfurt am Main, hießen uns als innovatives und grünes Unternehmen herzlich am neuen Standort willkommen. Laut Zachmann sind wir durch die Verbindung von Ökologie und Ökonomie sowie von Klimaschutz und Digitalisierung ein Leitbild für die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt und stärken sie im internationalen Wettbewerb. Detlev Osterloh lobte unsere erfolgreiche Vernetzung von Industrie und Dienstleistung im Zuge der Digitalisierung.

  • Frank Zachmann, Max Weber, Nicolas Röhrs und Jens Struckmeier

Am frühen Abend konnten sich unsere Besucher dann auch selbst ein Bild von unseren neuen Serverräumen machen. In kleinen Gruppen wurden die Gäste im siebten Obergeschoss des Eurotheums hinter die Kulissen des Rechenzentrums geführt und von unseren Cloud-Experten mit allerlei praxisnahen Informationen zur Technologie versorgt. Die Räumlichkeiten in der ehemaligen EZB bieten auf zwei Etagen Platz für insgesamt 84 Serverschränke, die mit der neusten Generation an Computer- und Storage-Einheiten bestückt sind. Bei vollem Ausbau produzieren die Server auf jeder Etage bis zu 300 kW Abwärme, die dank hocheffizientem Direktkühlsystem verlustarm von den Wärmehotspots aufgenommen und abtransportiert wird. Neben klassischem Infrastructure as a Service (kurz IaaS), also der bedarfsgerechten Anmietung von Rechenkapazitäten in der Cloud, können alle Eurotheum-Mieter und externe Unternehmen physische Server als so genannte Hosted Private Cloud nutzen. Zudem werden wir in unseren Räumlichkeiten Schulungen und Workshops anbieten, zum Beispiel zum Aufbau einer Cloud mit OpenStack.

Mit leckeren Häppchen, spritzigen Getränken und entspanntem Networking endete schließlich ein sehr erfolgreicher und aufregender Tag für die eingeladenen Gäste und das Team von Cloud&Heat. Wir danken allen Kunden, Interessenten und Pressevertretern, die unserer Einladung gefolgt sind und den Abend für uns unvergesslich gemacht haben! Nun freuen wir uns auf den endgültigen Launch unserer Cloud-Infrastruktur im 1. Quartal 2018 und darauf, Frankfurt/Main mit unserer IT-Infrastruktur ein bisschen grüner zu machen.